Kristina Breitenbach

Zeichnen bedeutet für mich, in eine intime Handlung einzutauchen. Das Ringen um eine Formensprache, die automatisch, meditativ oder verselbständigend sein kann. Zeichnen gleicht einer vergessenen Sprache, einem Nachspühren einer Fährte von der ich mich gerne leiten lasse.